Herzlich willkommen auf der Homepage der ev. Kirchengemeinde Böckingen

Weihnachtliches Benefiz-Konzert

Prominentenpredigt von Susanne Bay in der Böckinger Auferstehungskirche

Lesen Sie hier den Bericht der Heilbronner Stimme vom 7.11.2016.

 

 

 

Attraktive Arbeitsplätze an unseren Kindertageseinrichtungen

Erzieherinnen und Erzieher gesucht.

Interessenten wenden sich an den Kirchenpfleger, Herrn Günter Reinbott. Per Mail oder telefonisch unter 07131/89889-0

Erntedank in unseren Kirchen

Erntedankgaben in der Versöhnungskirche © K. Trumpf

Die Tübinger Wengerter, auch Gogen genannt, sind wegen ihren Grobheiten berühmt. Ihnen wird folgendes Verhalten zugeschrieben: Wenn es ein gutes Weinjahr gewesen ist, sagt der Wengerter in der Besenwirtschaft ganz stolz: „Oiges Gwächs, oiges Gwächs“. Ist der Wein aber schlecht und gering, dann sagen sie: „So hot´s halt unser Herrgott wachsa lassa.“  

Im Lächeln darüber erschließt sich unsere eigene Situation. Gerne sind wir dabei, Gelungenes als eigenen Erfolg zu feiern. Nur ein Gedanke vermittelt Zufriedenheit: Alles selbst erarbeitet, alles redlich verdient, alles hart erkämpft, von niemandem abhängig gewesen. Wir sind weit entfernt, eine Kultur der Dankbarkeit zu leben. Vergegenwärtigen wir uns: Wenn wir Essen im Kühlschrank, Kleider am Leib, ein Dach über dem Kopf und einen Platz zum Schlafen haben, sind wir reicher als 75 % der Menschen dieser Erde. Wenn wir ein wenig Geld auf der Bank, in unserem Portemonnaie oder im Sparschwein haben, dann gehören wir zu den privilegiertesten 8 % dieser Welt. Auch daran erinnert Erntedank. Christliche Gemeinden sollten diese Botschaft nicht nur zum Erntedankfest, sondern über das Jahr hinweg verkünden.  

Die Evangelische Kirchengemeinde Böckingen will ein Ort sein, wo die Erinnerung an den Grund unserer Dankbarkeit lebendig gehalten wird. Lernen Sie sie kennen! Blättern Sie ein wenig in unseren Internetseiten und lassen Sie sich zu unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen einladen. Herzlich willkommen!

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Vom Nikolaus zum Christkind

    Wer bringt denn nun die Geschenke an Heiligabend? Das Christkind oder der Weihnachtsmann? Wie passt der Nikolaus ins Bild, der bekanntlich am 6. Dezember seinen Auftritt hat? Und was hat Martin Luther damit zu tun? Eine Spurensuche.

    mehr

  • Stille Zeit im lauten Advent

    Früher war der Advent eine stille Zeit. Heute ist er laut und geschäftig. Die Folge: Von Gott ist dabei nicht mehr viel zu spüren. Aus diesem Grund wünscht sich Dekan Frithjof Schwesig aus Blaubeuren, dass die Wochen vor Weihnachten ein bisschen wieder das werden, was sie ursprünglich waren: Gelegenheit zur Besinnung. Eine Andacht zum 2. Advent.

    mehr

  • Ein offenes Ohr

    Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag. Seit 1988 gibt es diesen Tag der Solidarität mit den rund 36,7 Millionen Menschen weltweit, die derzeit mit HIV und Aids leben. In Deutschland sind 81.000 Personen von der Immunschwächekrankheit betroffen. Aidsseelsorger Eckhard Ulrich im Interview.

    mehr